Wirtschaftsjournalist und Autor Daniel Schönwitz und ich beleuchten in unserem gemeinsamen Buch “Afrika First! Die Agenda für unsere gemeinsame Zukunft” die Jahrhundertchance auf das Ende der Armut – und wie wir sie nutzen. Im Vorwort äußert sich zudem Entwicklungsminister Gerd Müller und in einem Geleitwort Antonella Mei-Pochtler zum Thema.

Afrika braucht keine Almosen, sondern positive Impulse. Es ist deshalb höchste Zeit für einen Paradigmenwechsel: Europa muss jetzt investieren statt helfen – zumal die niedrigen Zinsen die Chance bieten, mit überschaubarem Einsatz Großes zu bewegen.

Herz der „Agenda für eine gemeinsame Zukunft“ ist ein innovatives Konzept, um gemeinsam Kapital für den Aufbau der Infrastruktur zu mobilisieren. Denn Afrika braucht zunächst ein Fundament, auf dem Investitionen, Unternehmertum und Wohlstand gedeihen können.

Das Buch zeigt: Europa und Afrika können eine Massenflucht gen Norden verhindern, die Soziale Marktwirtschaft etablieren und einen starken Wirtschaftsraum formen – in der Tradition der historischen Gewürzroute. Angesichts der Klimakrise und des geopolitischen Systemwettbewerbs ist das wichtiger denn je – auch für Europa.

Eine kühne Vision? Ja. Noch.

Das Buch ist in allen gängigen Buchhandlungen und auf Amazon erhältlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.